Drucken

Eine zufriedene Bilanz kann der Hellas-1899 aus seiner Sommerschwimmschule ziehen. Gut die Hälfte der 30 Kinder trägt jetzt ein Seepferdchen an der Badehose oder am Badeanzug, manch einer schaffte sogar das Bronzeabzeichen.

Nach sieben Stunden sei auch nicht zu erwarten, dass jeder schon schwimmen kann, so Trainerin Christa Simmen. „Die waren aber alle klasse und haben gut mitgemacht“, lobt sie den Eifer der Mädchen und Jungen. Ihr stand bei beiden Kursen mit HSC-Schwimmwartin Regina Weiterer und den Helfern Henrik Richter, Julian Bleyel, Vincent Stoffer und Malte Jürgens ein kompetentes Team zur Seite. Vor einem Jahr hatte der Klub die Aktion noch wegen des Hochwassers absagen müssen. Dieses Mal herrschte Topwetter in der Jowiese. Auch wenn die Ausbildung für zwei Stunden eine Bahn im Sportbecken in Anspruch nahm, gab es von der Tribüne kein böses Wort. Christa Simmen: „Viele Badegäste fanden das Angebot gut, das war eine gelungene Werbung für den Schwimmsport.“

Trainerin Christa Simmen und Assistent Henrik Richter bei der Hellas-99-Schwimmschule in der Jowiese.